Matthias Horndasch ist Pianist, Komponist & Autor. 

Seit 1998 ist er auch als Moderator und Medienschaffender tätig.  (Foto by Jan Werner)

 

Pianist, Komponist
Mit eigenen Werken steht Matthias Horndasch im Bereich Jazz und Jazzverwandtes seit seinem 17. Lebensjahr auf der Bühne. Anfang der 80er Jahre galt er als Senkrechtstarter der deutschen Jazzszene - und bereits 1989 nahm man den damals noch 27jährigen in das deutsche Who’s Who?, „Wer ist Wer?“ auf.

Matthias Horndasch spielt Piano Solo und in meist eigenen Ensembles. Frühere Mitmusiker waren unter anderem der deutsche Bass-Künstler Jürgen Attig, Polens Starsaxophonist Leszek Zadlo, die Schlagzeuger Joe DiCarlo aus Philadelphia und Florian Schmidt aus Hannover, Cellist Roland Baumgarte, Saxophonist Oleg "Rool" Rovner aus Berlin, die Bassisten Lars Lehmann, Laurent Fradelizi aus Paris und Ramani Krishna aus Indien.

Zu den aktuellen Musikprojekten von Matthias Horndasch hier mehr: 
 Piano Solo bis Quartet

 

Von Matthias Horndasch gibt es zahlreihe Werke für Piano Solo, kleinere Ensembles sowie vereinzelt größere Besetzungen. Dazu Bühnenwerke (hier schrieb Horndasch oft auch das Libretto, wie für das deutsch-polnische Ballett „Die Anderen / Inni“, die Tanz- & Multimedia-Performances „Karate-Ka Mensch!“, „First Step to Love“ u.a.), Musik für Film & TV, LPs und CD-Produktionen. Hier das Werkeverzeichnis in Auszügen.

Autor
Das erste Buch von Matthias Horndasch, ein kleiner Lyrikband mit dem Titel „Das Herz auf dem Tisch“, erschien 1980 als er noch 18 war. Es folgten weitere Publikationen lyrischen oder auch essayistischen Charakters. Seine literarischen Produktionen der 90er waren vornehmlich Bühnen-Libretti bzw. Storys oder Drehbücher für Funk & Film (wie „Verhältnisse …“, „Sex: Spiel ohne Worte“, „Die Odysse des Tracko - Hommage à JP Sartre“, „Premiera“ u.a.) und auch Texte für Kinder (wie z.B. als Buch, Theater und Hörfunkproduktion „Land der Kinder“).

Seit Beginn des 21. Jahrhunderts engagiert sich Horndasch immer wieder für das Bewahren der Erinnerungen von Holocaustüberlebenden. Mehrere Bücher und Filme dokumentieren seine Gespräche mit Zeitzeugen. 

Mehr zu den ZEITZEUGEN DER SHOAwww.holocaust-survivors.eu 

In seinem 90minütigen Programm „KONZERT FÜR DAS ERINNERN“ setzt Matthias Horndasch Auszüge dieser Zeitzeugnisse des Holocaust ein. Mehr dazu hier: 
 Konzert für das Erinnern 


Moderator, Medienschaffender
Seit 2001 moderiert Matthias Horndasch monatlich das im niedersächsischen Rahmen für mehrere TV- & Hörfunksender und Internet produzierte Format „Die Weiße Runde © - Prominente im Talk für Toleranz ©“. Mit Prominenten und Jugendlichen führt er dort Gespräche zur politischen und sozialen Bildung, gegen Fremdenhass und Gewalt. Gäste waren bisher z.B. Christian Wulff, Margot Käßmann, Sigmar Gabriel, Martin Kind, Rebecca Harms, Pierre Sanoussi-Bliss, Norbert Trelle, Walter Hirche, Franziska Stünkel, Hans Joas, Henry G. Brandt, Rolf Wernstedt, Thando Walbaum, Stefen Möller, Ali Samadi-Ahadi, … und viele andere. Im Dezember 2013 wurde die 151. Weiße Runde gedreht, zum deutsch-tschechischen Verhältnis. DIE WEISSE RUNDE © - Der Talk für Toleranz ©: www.die-weisse-runde.de 
und auf dieser Website: Die Weiße Runde - Info


Aktuell auch: GEMEINSAM VERSCHIEDEN (c) für Niedersachsen - Multimediales Dokumentar- & Begegnungs-Projekt:

www.gemeinsam-verschieden.de     YouTube-Channel >Gemeinsam Verschieden<


Engagierte Audio- und Videoproduktionen von Matthias Horndasch (darunter z.B. ein Film über Integrationslotsen, die mehrteilige Videopodcast-Reihe „Wulff-TV“, ein Interview mit TV-Schauspieler Gerry Hungbauer u.v.a.) dokumentieren die folgenden Links: www.personal-podcast.de und www.menschen-im-gespraech.de 

Veranstaltungen, die Matthias Horndasch über oben genannte Formate und Programme hinaus moderiert, stehen oder standen mit diesen inhaltlich zumeist in Verbindung, wie z.B. mit Renate Künast als seinerzeit politischem Shootingstar über „artgerechte Ministerhaltung“, mit Leoluca Orlando über sein Überleben im Visier der Mafia, mit Landespolitikern bei „Bunt statt Braun“ in Bad Nenndorf, mit Gregor Gysi, Wibke Bruhns und anderen zum Tag gegen rechts „Auf die Plätze“ in Halberstadt …

Kontakt zu Matthias Horndasch über: Büro Horndasch, info@horndasch.eu
 

Mitgliedschaften: GEMA, GVL, VG Wort, Deutscher Komponistenverband, Deutscher Journalistenverband DJV, ... u.a. 

 

Referenzen: Bundesbeauftragter für Kultur und Medien, NDR, ZDF / Novo Film, Deutsch-Israelische Gesellschaft, UNICEF, Deutscher Kinderschutzbund, Deutsches Kinderhilfswerk, Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung, Volksbund Niedersachsen, SoVD Niedersachsen, BdV Niedersachsen, Niedersächsische Staatskanzlei, Nds. Ministerium für Inneres, Nordmedia Niedersachsen und Bremen, Nds. Kultusministerium, Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur, Niedersächsisches Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung NLQ, Evangelische Landeskirche, Christlich Demokratische Union in Niedersachsen, Liberale Jüdische Gemeinde Hannover, Kind Hörgeräte GmbH & Co.KG, Dr. Buhmann Stiftung für interreligiöse Verständigung, Forschungsinstitut für Philosophie Hannover, Region Hannover, Landeshauptstadt Hannover, Stadt Einbeck, Stadt Ronnenberg, Hannover 96, Netzwerk für Demokratie Thüringen, u. v. a. 

Matthias Horndasch

(Foto G. Klähn)

Matthias Horndasch (Foto J.Giesel)
Matthias Horndasch (Foto J.Giesel)
Matthias Horndasch, Piano (Foto J.Werner)
Matthias Horndasch, Piano (Foto J.Werner)
Matthias Horndasch piano solo
Shortcut aus M. Horndasch Piano Solo Recordings / CDs. All rights reserved / GEMA / For private use only
Matthias_Horndasch_DemoShortcut.mp3
MP3 Audio Datei 5.1 MB
Horndasch Quartet - Demo
Demo Shortcut QUARTET. All rights reserved / GEMA/ For private use only
Horndasch_Quartet_Shortcut.mp3
MP3 Audio Datei 9.7 MB